Englischunterricht in Mannheim.

»Alex, machschemool en Satz mit „by the way“?«

»Isch hob en Loch im Zooh un jetz duud ma’s Beiße weh!«

„machschemool“ („machst du einmal“) ist ja mein Lieblingskonstrukt hier. Auch beliebt:

• „däädschemool“ („würdest du mal (bitte)“)
• „rudschemool“ („rutsch mal (bitte rüber)“)
• „Häddschemool ä Kipp?“ („Hättest du eine Zigarette?“)
• „Wingemool!“ („Wink doch mal!“)

Dementsprechend bitte „Haldemool!“ nicht mit „halt’s Maul“ verwechseln; stattdessen ist „halt mal bitte“ gemeint.

Der übliche Disclaimer, dass „heben“ synonym zu „halten“ verwendet wird, gilt auch hier. „Heebemool!“ bedeutet also das gleiche.

„Heeb disch feschd!“ hört man öfter Eltern zu ihren Kindern in der Tram („in da Schdrooßebooh“) sagen: „Halt dich fest!“

Gibt’s in eurem Heimatdialekt etwas, das sich kaum in Hochdeutsch übersetzen lässt? In Mannheim gibt’s „ahea“ (Betonung auf der zweiten Silbe, „a-HEE-a“), und mir fällt allein schon das Umschreiben schwer.

Es kann allein stehen, als Ausruf, und ist dann vergleichbar mit einem empört-vorwurfsvoll-warnenden „Hey!“, also z.B. wenn man nen Radfahrer übersieht, jemandem auf den Fuß tritt oder der Hund in den Vorgarten kackt.

Einigermaßen verwandt ist die Verwendung als ungläubiges „ach komm“, sowas wie „Ahea, des is doch ääfach“ („das ist doch einfach“) oder „Ahea, weesch des ned?“ („weißt du das nicht?“)

Follow

Manchmal hört man es auch ohne das A am Anfang, und ganz selten wird es sogar auseinander gezogen. Ich hab mal „A fick disch hea!“ gehört. Das „hea“ am Ende heißt nicht „her“, sondern der Satz meint eher „Ach fick dich doch!“, oder auch „Ach fick dich, Junge!“

„Junge!“ als informelle Anrede mit leicht aggressivem Unterton sagt da übrigens auch niemand, die entsprechende Vokabel ist eher „Longa!“ (also „Langer“). „Ahea, Longa, des gibts doch ned!“

(Zumindest in den 2000ern war das noch so. Sagt man noch „Longa“, Mannheim-Bubble?)

Ah, @Cyb3rrunn3r erwähnt noch „Huschdegutsel“ (mit zwei langen U). Ein „Gutsel“ ist ein Bonbon. „Huschdegutsel“ wird aber auch für Menschen verwendet, die (aktuell) viel husten. Gibt’s da ein hochdeutsches Äquivalent?

@scy
Höchstens "Bazille" - was ugs. auch mal für hustende/niesende Mitmenschen verwendet wird
@Cyb3rrunn3r

@drazraeltod Oder seitens rechter A..... als Beleidigung für Linke. 😒 @scy

Sign in to participate in the conversation
scy.name

This is the personal Mastodon instance of Tim Weber (also known as scy). Because federation.